7. Wohlbefinden

Konzept

Alle Menschen streben nach Wohlbefinden. Das hat Folgen für die Gestaltung des individuellen Lebens wie auch für die Gestaltung des privaten Umfeldes und die Gestaltung von Unternehmenskulturen wie z. B. Sicherheitskulturen in der chemischen Industrie oder in Kliniken. Diese Grundtendenz des Menschen ernst zu nehmen, ist Ziel des Nachdenkens über persönliches Wohlbefinden und die möglichen Einflüsse des Individuums auf sein Wohlbefinden, zu denen in erster Linie mentale und sprachliche Faktoren zählen, da diese Faktoren diejenigen sind, die wir selbst in der Hand haben.

Zielgruppe

Personen mit Führungs- und Gestaltungsfunktionen, mit Aufgaben der Prozessoptimierung und Qualitätssicherung sowie mit Verantwortung für Change- und Innovationsprozesse, die

  • wissen wollen, wie man einen gesunden Lebens- und Arbeitsstil verwirklicht,
  • das Wohlbefinden durch ein soziomoralisches Klima verbessern wollen,
  • das Wohlbefinden ihrer Stakeholder im Auge haben,
  • die Leistungskraft der Mitarbeitenden stärken wollen,
  • als Führungskraft gesund bleiben wollen.

Themenschwerpunkte

Streben nach Wohlbefinden

  • Körperliche Unversehrtheit und Vertrauen
  • Seelische Unversehrtheit und Wertedynamik
  • Soziale Unversehrtheit und Gerechtigkeit

Salutogenese und Sprache

  • Kohärenzerleben
  • Selbstwirksamkeit
  • Verstehbarkeit

Selbstbestimmung und Werte

  • Kontrolle über sich selbst
  • Autonomie und Selbstsicherheit
  • Soziale Zugehörigkeit

Stimmige Lebensführung

  • Stimmigkeit und die Antwort auf die Ideologie der „Rezepte“
  • Lebensdrehbücher und auf die innere Stimme hören
  • Die existenzielle Leitlinie und Lebenssinn finden

Stimmig kommunizieren und kooperieren

  • Stimmigkeit von Haltung und Verhalten
  • Offene Kommunikation und Kooperation
  • Glaubwürdigkeit und Vertrauen

Gemeinsame Reflexion und Evaluation mit bedarfsbezogener Vertiefung

  • Was wurde verstanden?
  • Was hat das bisherige gebracht?
  • Was soll noch vertieft werden?

Selbststabilisierung

  • Achtsamkeit
  • Freundlichkeit
  • Humor

Selbstrespekt

  • Das Immunsystem des Lebens
  • Die inneren Quellen des Selbstrespekts
  • Die äußeren Quellen des Selbstrespekts

Wohlbefinden in Veränderungssituationen

  • Stressbewältigung
  • Transaktionsmuster verändern
  • Lebensskripte umschreiben

Wohlbefinden und Gesundheit

  • Selbstkontakt
  • Identitätsmanagement
  • Sich mit der Quelle der eigenen Kreatitität verbinden

Maximale Teilnehmerzahl: 14
Umfang:
 3 Tage
Dauer: xxx Euro