2. (Sprach-)Kritisches Denken

Konzept

Kritisches Denken und sprachkritisches Denken werden notwendiger denn je, um das eigene Denken und Sprechen zu vervollkommnen und um die Standpunkte anderer zu hinterfragen. Dieses Seminar zeigt Ihnen, wie Sie Ihr (sprach-)kritisches Denken verbessern und irrationalen Tendenzen entgegenwirken können, so dass Sie strategisch und vernetzt denken, entscheiden und Probleme lösen können.

Zielgruppe

Personen mit Leitungs-,  Führungs- und Gestaltungsfunktionen, Nachwuchsführungskräfte, Lehrende und Studierende, die

  • ihre Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen, verbessern wollen,
  • ihre Problemlösekompetenz verbessern wollen,
  • eigene mentale Modelle und Denkmuster erweitern oder verändern wollen.
  • ihre Argumentationskompetenz weiterentwickeln wollen,
  • die fremden Standpunkte kritisch hinterfragen und alternative Denkstile entwickeln wollen.

Themenschwerpunkte

Die Bedeutung dialektischer Techniken

  • Kommunikative Performanz
  • Abäufe in der Tiefenschicht
  • Grenzen dialektischer Kommunikations- und Konfliktfähigkeit

Vom Stellen der richtigen Fragen an fremde Debattenbeiträge I

  • Von welcher Art sind Debattenthema und Konklusion (These)?
  • Wie steht es um die Qualität der Gründe?
  • Welche Wörter und Ausdrücke sind mehrdeutig?

Vom Stellen der richtigen Fragen an fremde Debattenbeiträge II

  • Welche Wertekonflikte und Schlussregeln (Annahmen) liegen vor?
  • Welche deskriptiven Annahmen können identifiziert werden?
  • Gibt es Fehlschlüsse in der Begründung?

Vom Stellen der richtigen Fragen an fremde Debattenbeiträge III

  • Wie gut ist die Evidenz?
  • Gibt es konkurrierende Begründungen und Schlussfolgerungen?
  • Wurde relevante Information weggelassen?

Die Kunst des Zwischen-den-Zeilen-Lesens

  • Denkmuster identifizieren
  • Mentale Modelle identifizieren
  • Annahmen und Prämissen identifizieren

Entscheidungen treffen

  • Logik und Muster des Entscheidens
  • Wissen, was man weiß und was man nicht weiß
  • Dimensionen des Entscheidens und intuitives Entscheiden

Gemeinsame Reflexion und Evaluation mit bedarfsbezogener Vertiefung

  • Was wurde verstanden?
  • Was hat das bisherige gebracht?
  • Was soll noch vertieft werden?

Probleme lösen

  • Logik und Muster des Problemlösens
  • Pseudoprobleme und Paradoxien
  • Dimensionen des Problemlösens

Strategisch denken

  • Grundlagen des strategischen Denkens
  • Vernetzt denken
  • Ziele, Informationen und Zeitabläufe

Logik des Misslingens: Wie kann man das Irrationale in den Griff bekommen

  • Irrationale Denkbewegungen
  • Wechselwirkungen zwischen Denken, Fühlen und Wünschen
  • Komplexität und Umgang mit Vielzieligkeit

Kreativität und Denken

  • Denkprozesse
  • Schranken des Denkens
  • Denkmodelle erkennen und anwenden

Maximale Teilnehmerzahl: 16
Umfang: 3 Tage
Gebühr: XXX Euro