14. Interne Kommunikation als Unternehmensführung

Konzept

Wie können Organisationen und insbesondere Unternehmen es schaffen,  den Fit zwischen dem System und den sich verändernden Umwelten herzustellen – zumal es immer schwerer fällt, in VUCA-Welten („volatile“, „uncertain“, „complex“, „ambiguous“) sicher zu navigieren. Das Seminar geht vom Grundgedanken organisationaler Resilienz aus. Insbesondere die Eigenschaft der Agilität (Beweglichkeit) und ihre kommunikativen Folgen stehen im Zentrum, also die Frage, wie Organisationen beweglich und wendig auf neue Situationen reagieren können.

Zielgruppe

Personen mit Führungs- und Gestaltungsfunktionen, Nachwuchsführungskräfte, Studierende, die

  • die interne Kommunikation verbessern wollen,
  • agil führen wollen,
  • Management als reflexive Gestaltungspraxis verstehen,
  • eine lern- und entwicklungsfähige Organisation gestalten wollen,
  • mit Sinnbildung („sensemaking“) führen wollen.

Themenschwerpunkte

Das Wertschöpfungspotential von Kommunikation verstehen

  • Sinn und Orientierung
  • Teilbare Wirklichkeitsdeutungen
  • Wahrnehmungsvorsprünge

Die kommunikative Antwort auf wachsende Komplexität

  • Interpretative Kompetenz
  • Reflexiv-heuristische Kompetenz
  • Interpersonale Kompetenz

Aufgaben, Instrumente und (mediale) Formate

  • Aufgaben der internen Kommunikation
  • Instrumente der internen Kommunikation
  • (Mediale) Formate der internen Kommunikation

Interne Kommunikation im Kontext agiler Unternehmensführung

  • Aufmerksamkeit und Wachsamkeit
  • Purpose und Mindset
  • Kollaboration und Vernetzung

Aufgabenfeld "Ziele und Normen"

  • Idenitität festlegen
  • Mit Purpose, Sensemaking und Mindset überzeugen
  • Image, Reputation und Vertrauen

Gemeinsame Reflexion und Evaluation mit bedarfsbezogener Vertiefung

  • Was wurde verstanden?
  • Was hat das bisherige gebracht?
  • Was soll noch vertieft werden?

Organisation und Netzwerkmanagement

  • Selbstorganisation
  • Unternehmenskultur
  • Kollaboration

Führungsinstrumente erfolgreich gestalten und anwenden

  • Vision
  • Purpose
  • Leitbild und Mission

Wissens- und Innovationsmanagement

  • Outside-in-Kommunikation
  • Reflexive Gestaltungspraxis
  • Kommunikative Formate des Wissens- und Innovationsmanagement

Changemanagement

  • Wachsamkeit und prophylaktische Mentalität
  • Presencingdialoge als Mittel sozialen Veränderungslernens
  • Ein lernfähiges Veränderungssystem gestalten und durch offene Dialoge lebendig erhalten

Maximale Teilnehmerzahl: 14
Umfang:
 3 Tage
Dauer: xxx Euro